Alte Stoffschuhe wieder neu

Alte Stoffschuhe wieder neu <- PDF

Diese Anleitung ist natürlich nicht 1 zu 1 auf jeden Schuh anzuwenden. Aber ihr werdet beim auftrennen eurer eigenen Schuhe mit Hilfe dieser Anleitung wahrscheinlich sehr gut zurechtkommen :)

Ihr braucht:

- ein paar alte Stoffschuhe
- 50 cm Jerseystoff, 20 cm Baumwollstoff
- etwas dickere Schuheinlage
- Pattex, Gütermann Kreativkleber o.ä.
- ein Stück S320 Vlies


Links seht ihr den neuen Schuh, rechts den alten, den wir nun auch auseinandernehmen werden. 

 

Alter Schuh
Ihr nehmt diesen Schuh jetzt komplett auseinander. Erst die Einlage raus, dann die Sohle abziehen (sie dürfte nur geklebt sein), nun noch die Nähte auftrennen und ihr dürftet folgendes Bild bekommen

 

Einzelteile alter Schuh
Links das “kleine U” ist der innere Teil, daneben das Außenteil und in dem Außenteil liegt das alte Fersenteil. Die alte Einlage sowie den alten Bezugsstoff könnt ihr wegwerfen.

 

Teile des alten Schuhs aus neuem Stoff ausschneiden
Jetzt nehmt ihr die beiden “U´s” und legt sie auf euren Wunschstoff (Baumwolljersey habe ich hier genommen)  und mal diese nach und schneidet sie dann aus. Achtet darauf, dass beide linken Seiten oben liegen. Das innere U schneidet ihr nochmal aus dem Vlies aus und bügelt es fest.

 

Neues neben altem Teil
Wenn ihr es ausgeschnitten habt, könnt ihr die alten Teile weglegen. HINWEIS: Das U ist komplett gespiegelt, ihr braucht also nicht darauf achten von welchem Schuh ihr grad das U habt.

 

Fersenteil und Stoffrest
Jetzt nehmt ihr das alte Fersenteil und bezieht es auf einer Seite mit eurem Wunschstoff. Einfach oben und unten eine Naht und den Rest abschneiden. Achtet darauf, dass hier keine Falten entstehen, da diese sonst an der Ferse reiben.
 Übersicht-Material
So sollten eure vorbereiteten Teile aussehen.

 

Innen- und Außenteil zusammenstecken
Dann näht ihr das Fersenteil mit dem neuen Innenteil zusammen. Achtet darauf, dass ihr die Ferse richtig rum auf den Tisch legt (kleiner Abnäher unten) und dann das Innenteil mit der Vliesseite nach oben daran feststeckt.

 

Innen- und Außenteil zusammenstecken
Dann näht ihr das große U an den beiden geraden Seiten zusammen. Hierfür legt ihr die gemusterten Seiten aufeinander und näht die Seiten füßchenbreit zusammen. Dann steckt ihr das Innenteil und das Außenteil rechts auf rechts zusammen, und näht es oben zusammen.

 

Gewendet und gebügelt
Dann wendet ihr das ganze und bügelt die Naht glatt, sodass der Rand ordentlich aussieht.

 

Baumwollstoff an Einlage annähen
Nun legt ihr die Sohle auf die Einlagen (da diese meist erst zugeschnitten werden müssen) und übernehmt die Form.

Danach legt ihr die Einlage auf den Baumwollstoff und zeichnet die Form ab und schneidet sie mit einer Zugabe von ca. 1-2 cm etwas größer aus.

 

Baumwollstoff an Einlage annähen
Jetzt näht ihr die Einlage an dem Bauwollstoff fest ca. füßchenbreit vom Rand der Einlage.

 

Baumwollrand mit Jerseyrand annähen
Jetzt legt ihr das “Oberteil” auf die bezogene Einlage und legt die Ränder aufeinander und näht auch die füßchenbreit aneinander fest.

 

Rand nach unten einfalten und nochmal annähen
Jetzt hoffe ich, dass ihr versteht was ich meine: Also ihr dreht jetzt den oberen Teil nach unten das der Baumwollstoff oben ist und genau an dem Rand der Einlage entlang geht. Das haltet ihr fest und faltet dann die Seite wieder hoch und näht die bereits vorhandene Naht nach. Ich habe es Stück für Stück und ohne abstecken gemacht. Versucht einfach mal wie es für euch am besten klappt. Das ganze könnt ihr nur bei ⅔ des Schuhs machen. Vorn könnt ihr nicht umklappen, das ist aber nicht nötig, wie ihr später merken werdet. Macht das ganze nur so lange, wie es problemlos mit eurer Maschine geht. Den überstehenden Rand unter der Einlage könnt ihr abschneiden.

 

Unterseite Sohle
Jetzt kommt die Sohle dran. Ihr fangt hinten an und macht auch nur auf die breite des Absatzes Kleber. Dann setzt ihr eure Einlage auf die Sohle. Die Einlage passt genau, da ihr ja die Sohle als Vorlage genommen habt. Achtet darauf, dass eure Nähte verdeckt sind und lasst diesen Teil kurz antrocknen.  

 

Unterseite vor dem kleben
Jetzt biegt ihr die Sohle nach oben und bestreicht den Rest mit Kleber. Ihr müsst die ganze Fläche mit Kleber bestreichen, nicht nur die Ränder. Dann wieder Nähte verdecken und vorn mit Gefühl den Stoff umklappen, da er hier noch nicht an der Einlage befestigt ist. Geht ruhig mit der einen Hand in den Schuh und haltet von innen dagegen, währen ihr von draußen die Sohle festdrückt. Den Rand könnt ihr mit dem Fingernagel zwischen Sohle und Stoff stecken. Wenn alle Nähte verdeckt sind und ihr zufrieden seid, stellt ihr euch einfach mal auf den Schuh. Zieht ihn nicht an, sondern stellt euch einfach mal drauf um den Kleber fest anzudrücken. Ich habe die Schuhe dann zum Lüften auf den Balkon gelegt und zwei volle Getränkeflaschen draufgelegt. Nach einer halben Stunde/Stunde könnt ihr die Schuhe dann ohne Probleme anziehen.

 

Fertige Ballerinas
Und schon ist es geschafft :-) Auf in die Stadt mit den neuen Schuhen und neuen Stoff fürs nächste Projekt kaufen ;-)